Veranstaltungen: Naturführungen

 Mühlsteinhöhle Rother Kopf am Vulkanpfad © Eifel Tourismus GmbH, D. Ketz

Natur erleben. Natur kennenlernen.

In unserem UNESCO-Geopark haben wir einen besonderen Blick auf das erdgeschichtliche, natürliche und kulturelle Erbe unserer Region. Wir sorgen für Umweltbildung und tragen zur nachhaltigen Regionalentwicklung bei. Dabei wirken viele Akteure mit. Und nicht zuletzt auch Sie! Nehmen Sie teil an unseren geführten Naturspaziergängen und geben Sie weiter, was Sie erlebt haben.

Schätze entdecken

Unsere zertifizierten Natur- und Geopark- sowie Gästeführer*innen der Vulkaneifel bieten Ihnen ganzjährig ein abwechslungsreiches, spannendes und vielfältiges Naturerlebnisprogramm. Begeben Sie sich auf Spurensuche und entdecken Sie Schätze, wie Sie sie vorher noch nie gesehen oder wahrgenommen haben.

Weg an der Salm

Über Jahrhunderte schlugen Hämmer den Fels und zertrümmerten das Gestein, brannte in ‚Hohen Öfen‘ das Schmelzfeuer. Über Jahrhunderte fiel der Wald, brannte Feuer in Kohlemeilern. Und wo zuvor die Salm in ihrem Tal zwischen Meisburg und Himmerod ungestört fließen konnte, da war Industrielandschaft.

Meerfelder Maar

Seit Jahrzehntausenden eingesenkt in das alte Gebirge liegen das Meerfelder Maar und sein See in ihrem Krater. Groß und tief und blau und grün. Nach einer Einführung in den erdgeschichtlichen Hintergrund der Vulkaneifel geht es hoch zum Landesblick.

Termine

  • Datum: Uhr Dr. Ernst Cleven
  • Datum: Uhr Dr. Ernst Cleven

Maarjuwel Hetsche

Die Maarjuwelen in Eifeler Mundart oder auf Hochdeutsch. Kennen Sie die eigentlichen Juwelen im Reigen der Maare? Wenn Ihnen Holzmaar, Dürres Maar und Hetsche-Maar (noch) nichts sagen, dann haben Sie die Kronjuwelen der Vulkaneifel noch nicht gesehen. Staunen Sie, was ein Maar alles sein kann. Und was um Himmels Willen sind „Hetsche“?

Termine

  • Datum: Uhr Herbert Michels
  • Datum: Uhr Herbert Michels

Wanderung zum Mäuseturm

Führung in Eifeler Mundart oder auf Hochdeutsch. Spazieren Sie mit um das Weinfelder (Totenmaar) und das Gemündener Maar hoch zum Mäuseturm und zum Panoramablick auf die Schalkenmehrener Maare. Schauen Sie in die tiefblauen Augen der Eifel und versetzen Sie sich in  eine Zeit, in der es in der Eifel richtig gerummst hat.

Termine

  • Datum: Uhr Herbert Michels
  • Datum: Uhr Herbert Michels

Schalkenmehrener Maar

So manch einer hat sich des Öfteren die Frage gestellt: Welcher Vogel singt denn da?

Die Lieser

eine Erlebniswanderung von den Eifelhöhen hinab ins Wittlicher Tal

Mürmes

Geführte Naturerlebniswanderung mit tollen Einblicken in eines der größten Moore der Vulkaneifel

Termine

  • Datum: Uhr Hanspeter Mußler

Blick auf das Gemündener Maar

Tageswanderung mit Start/Ziel Kurpark Daun um Gemündener, Weinfelder und Schalkenmehrener Maar, mit den Themen Mineralwasser, Vulkanismus, Entstehung der Maare, Natur- und Gewässerschutz, Weinfelder Kapelle u.a.m.

Kloster Himmerod

Mit jedem Schritt den Klosterberg hinauf dringen wir tiefer ein in die Vergangenheit des Klosters, in die Zeit der Erbauung bis zu den Anfängen auf dem Altenhof.

Termine

Weinfelder Kapelle

Was ist ein Maar? Warum liegt das Weinfelder Maar so viel höher als das Schalkenmehrener? Warum wird das Weinfelder Maar „Totenmaar“ genannt?

die blauen Augen der Eifel

Ob sanft ins Tal geschmiegt oder jäh schroff abfallend, schauen sie uns an, “Die blauen Augen“ der Eifel. das Gemündener Maar, das Schalkenmehrener Maar und das Weinfelder Maar – auch Totenmaar genannt – idyllisch, friedlich, mystisch ….

Termine

  • Datum: Uhr Doris Hamm
  • Datum: Uhr Doris Hamm

Dolomitenfelsen

Eine der schönsten Etappen, des von Aachen nach Trier führenden Eifelsteigs, führt zweifellos durchs Gerolsteiner Land. “Deutschlands schönstem Wanderweg 2015“. 313 Wanderkilometer

Termine

  • Datum: Uhr Johannes Munkler
  • Datum: Uhr Johannes Munkler

Nerother Kopf

Erschaffen durch einen Vulkan, mit einer Burg gekrönt durch einen König, Gründungsort des Nerother Wandervogel, und das alles verborgen unter mächtigen Buchen, die sich mit ihren bizarren Wurzeln ins Vulkangestein krallen, das ist der Nerother Kopf, mit 647 m einer der höchsten und interessantesten vulkanischen Erhebungen am Eifelsteig.

Termine

  • Datum: Uhr Johannes Munkler

mein Freund der Baum

Über die Wacholderheide Seiderath zu meinem Lieblingsbaum. Sie könnte viel erzählen, die Befreiungsbuche oder auch Napoleonsbuche auf dem „Alten Voss“ bei Berlingen. Festgekrallt auf dem alten Vulkan trotzt sie seit Jahrhunderten Wind und Wetter und gibt nur ungern ihre Geheimnisse und Erfahrungen preis. Ihr wahres Alter wird man wohl nur nach ihrem Tode bestimmen können aber auf jeden Fall ist sie einen Besuch wert.

Termine

  • Datum: Uhr Johannes Munkler
  • Datum: Uhr Johannes Munkler

Wanderer am Eichholzmaar

„Rund ums Wasser“, so lautet das Motto dieser Erlebnistour. So machen wir uns gemeinsam auf den Weg, um die Mineralquellen und Maare der Vulkaneifel zu entdecken. Auf geht es zum Aueler, Steffelner und Duppacher Drees sowie zum idyllischen Eichholzmaar!

Aussicht auf die Gerolsteiner Dolomiten

Ein subtropisches Flachmeer in der Eifel?
Flirrende Hitze, sanftes Meeresrauschen. In dem warmen, sonnendurchfluteten Meereswasser wächst und verzweigt sich die Koralle wie die Äste eines Baumes in Richtung Licht.

Termine

  • Datum: Uhr Hanne Hebermehl

Römische Villa Bodenbach

Auf den Spuren von Kelten und Römern. Verursachten die Römer vielleicht noch Berufsverkehr auf den Heer- und Handelsstraßen rund um Kelberg, so ist die Geschichtsstraße heute für alle Naturgenießer ein Erlebnis.

abseits des Mainstreams

Erleben Sie die Eifellandschaft von einer ganz anderen Seite! Auf kleinen, kurvigen Landstraßen, bergauf und bergab, durch urwüchsige Täler und über weite Höhen können Sie das Motorradfahren in vollen Zügen genießen.

Wasserfall Dreimühlen

Diese Gästeführung durch die Hillesheimer Kalkmulde, die vor 400 Millionen Jahren im devonischen Meer entstand und die eine Grundlage der Eifeler Kalk- und Zementindustrie darstellt, führt über sonnige Hügel und schattige Wege und offenbart dem staunenden Besucher einen Blick auf die einzigartige Flora von Wacholderheiden, Kalkmagerrasen und alten Wäldern.

Im Schatten der Burg

Geologie, Kultur und Geschichte in Ulmen. Der kleine Ort besticht durch seine besondere Lage am Ulmener Maar, das mit einem Alter von nur 11.000 Jahren das jüngste Mitglied der deutschen Vulkane ist und an vielen Stellen seine geologische Gestaltungskraft offenbart...

Termine

das tiefste Auge der Eifel

Idyllisch eingebettet in einen alten Buchenwaldbestand liegt das Pulvermaar. Es ist das tiefste und steilste Maar der Vulkaneifel und es hat uns eine Menge zu bieten.

Termine

  • Datum: Uhr Doris Hamm
  • Datum: Uhr Doris Hamm

Wir verwenden nur technisch notwendige Session-Cookies. Wir speichern keine persönlichen Daten.