Hubertus Arendt

Die Schönheit der Natur beschreiben... ein Bild zu malen - nur mit Worten - auf das dies Bild im Geist wird bleiben! So soll es sein, an diesen Orten... (Hubertus M. Arendt)

Seit meiner Grundschulzeit begeisterte ich mich für die Schönheiten der Natur in jeglicher Form. So kam es nicht selten vor, dass ich vom Blumenladen im Nebenhaus, fast täglich irgendwelche abgebrochene Blüten von „Studentenblumen“ oder „Tausendschön“ mit hinauf brachte und in Vaters Schnapsgläschen bis zu ihrem unvermeidlichen Tod, hegte und pflegte.
Nach einem Schulausflug in Idar-Oberstein, kam dann meine Liebe zu Mineralien, Kristallen und Fossilien hinzu. Tütenweises Anschleppen von Fundstücken aller Art, die ich bei meinen jugendlichen Wanderungen entlang des Rheinufers sammelte, ergänzten meine, nach wie vor ungebrochene Liebe zu allem Pflanzlichen. Sehr zum Leidwesen meiner Mutter.
Und während meine Klassenkameraden einmal Lokführer, Astronaut oder Feuerwehrmann werden wollten, lautete mein Berufsziel stets: „Gärtner“ oder „Mineraloge“.
Ich wählte letzten Endes den Beruf des Gärtners. Und weil sich dieser ebenfalls als recht „steinig“ entpuppte, arbeitete ich mich durch alle Berufszweige, vom Stauden- und Zierpflanzenbau über die Baumschule, der Grab- und Gartengestaltung, bis hinauf zum Meister und Techniker für den Landschaftsbau.
Parallel dazu ergänzte ich mein Wissen in Mineralogie und Geologie, durch zahlreiche Abendsemester der Volkshochschule Düsseldorf.
Ein Hobby seit meiner Kindheit war und ist die Poesie, das Verfassen eigener Verse und Gedichte, in all ihren Formen und Facetten. So fasste ich während meiner Ausbildung zum „Zertifizierten Geoparkführer“ den Gedanken, meine Führungen in poetischen Gedichten abzuhalten. Lassen sie sich also überraschen.

Meine Qualifikationen

  • Zertifizierter Natur- und Geoparkführer Vulkaneifel
  • Zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin (BANU) 
  • Staatl. gepr. Techniker für Landschaftsbau
  • Gartenbaumeister

Mein Angebot

Familien mit Kindern im Schulalter (4~6 Schuljahr), sowie Einzelpersonen und/oder Gruppen, in der Altersstufe 10-60 Jahre. Dauer: inkl. Pausen etwa drei bis dreieinhalb Stunden (ohne, bzw. mit Caiva Dea). Für Menschen mit besonderen Gehbehinderungen, sowie Kinderwagen, ist die Führung nicht geeignet.

Die Munterley – Mehr als nur Fels! Poetisches« Natur- Wandererlebnis für die ganze Familie, z.T. mit Kultur- und Stadtgeschichten:

    • »Leben am Lot«: Lebensraum Dolomitgestein, Pflanzen- und Tiergesellschaften in der Steilwand.
    • »Die Dolomiten«: Nicht nur in Tirol... aber warum auch hier in der Eifel?
    • »Hoch hinaus mit Blick hinunter«: Zu den schönsten Aussichtspunkten rund um das Munterley-Plateau.
    • »Wo die Erde versinkt«: Was ist eine Doline? Entstehung der Munterleyer Dolinen an Beispielen.
    • »Wunschkreuz im Walde«: Gerolsteiner Brauchtum erleben, wo in Stein gefasste Wünsche wahr werden.
    • »Wohnen im Riff«: Das Buchenloch. Entstehung, Besiedelung, Pflanzenwelt.
    • »Wo einst Steine hagelten«: Am Rande der Hagelskaul, dem ältesten Vulkan auf der Ley.
    • »Heißgeliebter Lebensraum«: Vulkankrater Papenkaul, ein junger Vulkan der besonderen Art.
    • »Caiva Dea, Tempel der Matronen«: (Optional) Besuch der gallo-römischen Tempelruinen auf der Ley.
    • »Besonders Highlight«: Die Führung ist durchgängig in poetischen Versen gehalten. Jeder Teilnehmer erhält am Ende der Wanderung eine vom Autor handsignierte Mappe mit allen Texten überreicht.

Meine Führungen

 

Kontakt und Anmeldung

Hubertus M. Arendt
Tel.: 0178-6816366
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.Hubihummel.com

Seitennavigation

Wir verwenden nur technisch notwendige Session-Cookies. Wir speichern keine persönlichen Daten.