Auf den VulkaneifMußeplatz am Mehrener Maar. Bild: Eifel Tourismus GmbH, Ketzel-Mußepfaden begleiten Dich authentische Geschichten aus der Region. Sie erzählen von den Menschen, die seit Jahrhunderten hier lebten. Von besonderen Orten und historischen Begebenheiten, Märchen und Mythen. Sie geben Denkanstöße und finden sich zugleich in der Landschaft wieder.

An Muße-Plätzen – den Herzstücken der Muße-Pfade – tauchst Du tief in die Geschichte ein. Erlebnislandkarten geben einzelne Episoden der Geschichte preis und machen neugierig darauf, wie es weiter geht. Das Symbol des Weges greift jeweils ein wesentliches Detail der Erzählung auf. In Form von bis zu mannshohen Nachbildungen erinnert es immer wieder an den jeweiligen Grundgedanken der Geschichte.

Allen Pfaden gemein ist die Kernbotschaft: Lass Dir Zeit, schalte einen Gang runter, komm zu Dir! 


Unsere Tipps für mußevolle Vulkaneifel Wanderungen 

Hochkelberg Panorama-Pfad (Nohner Mühle – Ulmen)
2-Tage-Tour: Länge: 39,7 km • Gehzeit: ca. 13 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Römische Villa Bodenbach am Hochkelberg-Panorama-Pfad. Foto: ET, Kretz

Wandern durch die Zeiten über die Eifelgipfel.

 Rund um einen der höchsten Eifelvulkane sind Meilensteine der Erdgeschichte und Dramen der Menschheitsgeschichte ganz nah … zum Staunen, Entspannen, Gruseln.

Foto: Hochkelberg Panorama-Pfad, Römische Villa Bodenbach








Maare & Thermen Pfad (Ulmen – Bad Bertrich)

Länge: 33,3 km • Gehzeit: ca. 12 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Wandern mit wilden Gesellen

Wandern mit Rabauken und Halunken, mit wilden Gesellen, gewieften Müllern und kampflustigen Rittern? Na, wenn das keine unterhaltsamen Aussichten auf einer Wanderung sind.

Diesen Geschichten auf einer 2-tägigen Tour nachzuspüren ist ein wahres Erlebnis.

















Vulkan-Pfad (Jünkerath – Gerolstein)

Länge: 28,2 km • Gehzeit: ca. 7 Std. • Schwierigkeit: •• mittel
Wandern im Reich seiner Majestät Vulcanus, Gott des Feuers

Vulkanpfad, Natzrschutzgebiet Steinbüchel bei Schüller. Foto: ET, KretzLavakopf oder Schlackenkegel, Mineralquelle oder Eifel-Maar, Mühlsein- oder Eishöhle – hier dreht sich alles um ihn: Vulcanus. Gott des Feuers und der Schmeidekunst. Seine Majestät gewährt uns Einblicke in sein Reich, in seine Schatzkammer zwischen Jünkerath, Steffeln und Gerolstein.

Foto: Vulkanpfad, Naturschutzgebiet Steinbüchel bei Schüller


 

 




Gerolsteiner DolomitenAcht

mit Felsenpfad: Länge: 7,5 km • Gehzeit: ca. 3 Std. • Schwierigkeit: •• mittel

und Keltenpfad: Länge: 6,9 km • Gehzeit: ca. 2,5 Std. • Schwierigkeit: •• mittel

Zweimal rund – Die Gerolsteiner Dolomitenacht

Dietzenley am Gerolsteiner Felsen- und Keltenpfad. Foto: ET, KretzWasser ist auf dem Muße-Pfad Gerolsteiner Dolomiten-Acht stetiger Begleiter: mal als steinerne Reste eines Urmeer-Riffs, mal sprudelnd frisch und klar. Die beiden Rundtouren machen die Kraft des Lebensspenders sinnlich erfahrbar

Foto: Gerolsteiner Felsen- und Keltenpfad, Dietzenley











Schneifel-Pfad (Kronenburger Hütte – Birresborn)

Länge: 72,9 km • Gehzeit: ca. 22 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Weg des Friedens

Schneifelpfad, Eishöhlen BirresbornInnere Einkehr auf dem Schneifel-Pfad. In sich gehen, zur Ruhe kommen, Perspektiven wechseln – der Schneifel-Pfad ist ein Wanderweg, der viele Erlebnisse bietet, der in die Vergangenheit führt aber die Gegenwart nicht aus den Augen lässt. Er verläuft in einer Region, die eine wechselvolle Geschichte hinter sich hat.

Foto: Schneifel-Pfad, Eishöhlen Birresborn









Vulcano-Pfad (Start/Ziel: Schalkenmehren)
Länge: 26,4 km • Gehzeit: ca. 8,5 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll


Blick über den Gartenzaun

Vulcano-Pfad, Mußeplatz EllscheidZwei Tage lang aus dem Alltag aussteigen, mit neuen Einsichten zur Ruhe kommen und vielleicht sogar ein Schäferstündchen wagen … das ist Wandern auf dem

 

 

Foto: Vulcano-Pfad, Muße-Platz Ellscheid









Hier findest du weitergehende Informationen und Angebote:

https://www.eifelsteig.de/partnerwege/musse-pfade


Schon mal hören, was es zu entdecken gibt.
 
In den aktuellen von der Corona-Pandemie bestimmten Zeiten müssen wir uns alle mit Einschränkungen arrangieren. Davon betroffen ist auch der Besuch von Anziehungspunkten in der Natur, wenn dort die Einhaltung der gebotenen Corona-bedingten Regelungen, inbesondere die Abstandsregelung, nicht mehr so einfach möglich ist.
 
Aber wie wär´s mit einem Hörerlebnis?  Lassen Sie sich von kurzen Naturreportagen einfangen und nutzen Sie diese als Vorbereitung für Ihren nächsten Vulkaneifelbesuch, sobald dies wieder problemfrei möglich ist.
 
Hörerlebnisse zu ausgewählten Vulkaneifel-Highlights finden Sie hier.

Lees meer...

OutcropWizard ist eine mobile Datenbank von geologisch interessanten Punkten. Die Faszination Geologie und die Erdgeschichte sollen dem Nutzer näher gebracht werden. Dabei ist die App gleichermaßen für Fachleute, als auch für Wanderbegeisterte von Interesse. Statt einer aufwändigen Literaturrecherche, liegen hier die Informationen zu den Punkten bereits digital vor.

Aktuell umfasst die App ca. 120 Aufschlüsse in der Vulkaneifel.  Jeder kann mitmachen und die Datenbank füllen.

hier gehts zur webpage. Im Appstore kann man die kostenlose App downloaden.

OutcropWizard ist ein Projekt des Instituts für Geowissenschaften der Universität Bonn. Entwickelt und gepflegt wird die App von Edouard Grigowski und Martin Monschau unter Leitung von PD Dr. Gösta Hoffmann.

Gelebte Kooperation zwischen Universität Bonn und dem Natur- und Geopark Vulkaneifel: https://www.uni-bonn.de/neues/analoge-informationstafeln-ergaenzen-nun-digitale-geologie-app




Die vulkanische Erdgeschichte hat Einzigartiges geschaffen.
Die Region hat was daraus gemacht und die Anerkennung der UNESCO erhalten.

Modellregion für Barrierefreien Tourismus
Gefördert von der Europäischen Union

Die einzigartige Maarlandschaft
- Ein Begriff aus der Vulkaneifel ging in die Welt -

Die einzigartigen Mineralwässer und „Dreese“.
- Der prickelnde Geschmack der Erde - ein kostbares Geschenk -

{mp4}UNESCO_Global_Geopark{/mp4} {mp4}wassergeschichten{/mp4} 
Diese Videos wurden uns mit freundlicher Genehmigung des SWR zur Verfügung gestellt.
{mp4}Spot_UNESCO_Global_Geopark{/mp4}
(Gillenfeld/Daun)Den Titel darf er schon tragen, nun hat er auch die Urkunde: Nach der Anerkennung des Natur- und Geoparks Vulkaneifel als Unesco-Geopark haben Vertreter des Auswärtigen Amts und der deutschen Unesco-Kommission das offizielle Dokument überreicht.

Die Vulkaneifel hätte sich an diesem besonderen Tag nicht besser präsentieren können. Herrlicher Sonnenschein über dem Pulvermaar bei Gillenfeld, eines der bekannten Augen der Eifel. Es ist als Schauplatz auserkoren worden für die Übergabe eines für die Region wichtigen Dokuments: die Urkunde, die ausweist, dass der Natur- und Geopark nun ganz offiziell als Unesco-Geopark anerkannt ist. Das Prädikat darf der Park schon seit November 2015 tragen, damals verliehen im Rahmen der Unesco-Vollversammlung in Paris.

Lees meer...


Der Verband Deutscher Naturparke (VDN) stellt in seinem Newsletter den Natur- und Geopark Vulkaneifel vor.

Hier gelangen Sie zu dem Newsletter und weiteren Informationen zum Natur- und Geopark Vulkaneifel.

Onderweg in het land van de maaren en vulkanen

Een landschap met middelgebergte in het hartje van Europa. Tussen Bad Bertrich aan de Moesel en Ormont aan de Belgische grens bevindt zich een wat de geschiedenis van de aarde betreft buitengewoon en spannend deel van ons aardoppervlak. Het „avontuur vulkanisme“ neemt hier vorm aan, lokt gasten net zo talrijk aan als wetenschappers uit de hele wereld.
Dramatische gebeurtenissen met geweldige explosies en vuur uit het binnenste van de aarde hebben in de Vulkaneifel gaten in de aarde geslagen en bergen laten ontstaan. 10.000 jaar geleden rookten hier nog de vulkanen en tenslotte ontstond de Ulmener Maar – de jongste vulkaan van Duitsland. Het vulkanisme is nog niet verdwenen, maar heeft slechts een rustpauze ingelast en wacht geduldig op de volgende uitbarsting. Wat het echter tot dusver heeft achtergelaten, is imponerend: ongeveer 350 kleine en grote vulkanen, maaren, lavastromen en talloze mineraal- en koolzuurbronnen.
De aardgeschiedenis van de Vulkaneifel biedt echter nog meer. Rode zandsteen, tropische riffen en machtige sedimenten uit de zee vertellen hun verhaal over rustige en onrustige tijden tijdens de afgelopen 400 miljoen jaar.



International - Transnational
Met geoparken landelijke regio´s ontwikkelen. Dit idee viel in heel Europa in goede aarde en leidde in 2000 tot de oprichting van het European Geoparks Network. De Vulkaneifel en nog drie regio´s uit Griekenland, Frankrijk en Spanje waren de geoparken van het eerste uur, tegenwoordig zijn het in totaal 33 geoparken uit 12 Europese landen.

De wereldorganisatie UNESCO heeft uit het model van de European Geoparks het wereldwijde Global Geoparks Network ontwikkeld en hiervoor het beschermheerschap overgenomen. Ook hier was de Vulkaneifel vanaf het begin erbij. In het jaar 2004 kreeg ze de onderscheiding als UNESCO Global Geopark. Daarmee presenteert de Eifel zich als regio met bijzondere functie en betekenis. Deze onderscheidingen en kwalificaties zijn waardering en tevens verplichting. Hiermee stelt de Eifel zich als doel: het 'ontcijferen' van geowetenschappelijke inzichten voor geïnteresseerde gasten en het sensibel maken voor de noodzakelijke bescherming en behoedzame omgang met dit natuurlijke erfgoed.

Geologisch erfgoed benutten
Samen met de partners van het Europese en Global Geopark Network is het ons doel om de regionale schoonheid en de fenomenen van de natuur toegankelijk te maken en nieuw enthousiasme te wekken voor een soms explosief landschap. Op basis van geowetenschappelijke public relations arbeid ontwikkelen we geo-toeristische activiteiten die impulsen geven aan de regionale economie.

Natuurpark Vulkaneifel in 2010 feestelijk ingewijd
Als achtste natuurpark in Rijnland-Palts werd het natuurpark Vulkaneifel op een feestelijke bijeenkomst op 31 mei 2010 met de openingstoespraak en het ontbieden van de verantwoordelijke instantie van het natuurpark door minister Margit Conrad, Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rijnland-Palts officieel ingewijd.

Het nieuwe natuurpark Vulkaneifel beschikt over een unieke natuurlijke kwaliteit in de verbinding van maaren, vulkanen en afwisselende cultuurlandschappen. Dit zijn uitstekende voorwaarden voor een duurzame ontwikkeling in verbinding van natuurvriendelijk gebruik van het land met regionale appreciatie, toerisme dicht bij de natuur en economische ontwikkeling.

Een veelzijdig aanbod is hierop afgestemd. Naast de fascinatie voor het geologische verleden is het ook het hedendaagse aanbod met haar uitgestrekte hoogten, dichte bossen, heldere beken, heerlijk geurende weilanden en romantische dorpjes, dat in de Vulkaneifel bij haar gasten enthousiasme opwekt. Ongeveer 270 centra met uitbarstingen vertellen over de vurige en spannende geschiedenis van het ontstaan van de Vulkaneifel, GEO-musea en talrijke GEO-inrichtingen openbaren wetenschappelijke fenomenen en met veel zorg uitgekozen fiets- en wandelroutes leiden naar de schatten van dit fascinerende landschap. En ook gecertificeerde gidsen zorgen ervoor dat u deze schatten leert kennen.
Alle zintuigen worden aangesproken, smaak en genot, wandelen en hiking, fietsen en mountainbiking, onderzoeken en ontdekken – ga samen met ons op weg in het land van de maaren en vulkanen.