Auf den VulkaneifMußeplatz am Mehrener Maar. Bild: Eifel Tourismus GmbH, Ketzel-Mußepfaden begleiten Dich authentische Geschichten aus der Region. Sie erzählen von den Menschen, die seit Jahrhunderten hier lebten. Von besonderen Orten und historischen Begebenheiten, Märchen und Mythen. Sie geben Denkanstöße und finden sich zugleich in der Landschaft wieder.

An Muße-Plätzen – den Herzstücken der Muße-Pfade – tauchst Du tief in die Geschichte ein. Erlebnislandkarten geben einzelne Episoden der Geschichte preis und machen neugierig darauf, wie es weiter geht. Das Symbol des Weges greift jeweils ein wesentliches Detail der Erzählung auf. In Form von bis zu mannshohen Nachbildungen erinnert es immer wieder an den jeweiligen Grundgedanken der Geschichte.

Allen Pfaden gemein ist die Kernbotschaft: Lass Dir Zeit, schalte einen Gang runter, komm zu Dir! 


Unsere Tipps für mußevolle Vulkaneifel Wanderungen 

Hochkelberg Panorama-Pfad (Nohner Mühle – Ulmen)
2-Tage-Tour: Länge: 39,7 km • Gehzeit: ca. 13 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Römische Villa Bodenbach am Hochkelberg-Panorama-Pfad. Foto: ET, Kretz

Wandern durch die Zeiten über die Eifelgipfel.

 Rund um einen der höchsten Eifelvulkane sind Meilensteine der Erdgeschichte und Dramen der Menschheitsgeschichte ganz nah … zum Staunen, Entspannen, Gruseln.

Foto: Hochkelberg Panorama-Pfad, Römische Villa Bodenbach








Maare & Thermen Pfad (Ulmen – Bad Bertrich)

Länge: 33,3 km • Gehzeit: ca. 12 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Wandern mit wilden Gesellen

Wandern mit Rabauken und Halunken, mit wilden Gesellen, gewieften Müllern und kampflustigen Rittern? Na, wenn das keine unterhaltsamen Aussichten auf einer Wanderung sind.

Diesen Geschichten auf einer 2-tägigen Tour nachzuspüren ist ein wahres Erlebnis.

















Vulkan-Pfad (Jünkerath – Gerolstein)

Länge: 28,2 km • Gehzeit: ca. 7 Std. • Schwierigkeit: •• mittel
Wandern im Reich seiner Majestät Vulcanus, Gott des Feuers

Vulkanpfad, Natzrschutzgebiet Steinbüchel bei Schüller. Foto: ET, KretzLavakopf oder Schlackenkegel, Mineralquelle oder Eifel-Maar, Mühlsein- oder Eishöhle – hier dreht sich alles um ihn: Vulcanus. Gott des Feuers und der Schmeidekunst. Seine Majestät gewährt uns Einblicke in sein Reich, in seine Schatzkammer zwischen Jünkerath, Steffeln und Gerolstein.

Foto: Vulkanpfad, Naturschutzgebiet Steinbüchel bei Schüller


 

 




Gerolsteiner DolomitenAcht

mit Felsenpfad: Länge: 7,5 km • Gehzeit: ca. 3 Std. • Schwierigkeit: •• mittel

und Keltenpfad: Länge: 6,9 km • Gehzeit: ca. 2,5 Std. • Schwierigkeit: •• mittel

Zweimal rund – Die Gerolsteiner Dolomitenacht

Dietzenley am Gerolsteiner Felsen- und Keltenpfad. Foto: ET, KretzWasser ist auf dem Muße-Pfad Gerolsteiner Dolomiten-Acht stetiger Begleiter: mal als steinerne Reste eines Urmeer-Riffs, mal sprudelnd frisch und klar. Die beiden Rundtouren machen die Kraft des Lebensspenders sinnlich erfahrbar

Foto: Gerolsteiner Felsen- und Keltenpfad, Dietzenley











Schneifel-Pfad (Kronenburger Hütte – Birresborn)

Länge: 72,9 km • Gehzeit: ca. 22 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll

Weg des Friedens

Schneifelpfad, Eishöhlen BirresbornInnere Einkehr auf dem Schneifel-Pfad. In sich gehen, zur Ruhe kommen, Perspektiven wechseln – der Schneifel-Pfad ist ein Wanderweg, der viele Erlebnisse bietet, der in die Vergangenheit führt aber die Gegenwart nicht aus den Augen lässt. Er verläuft in einer Region, die eine wechselvolle Geschichte hinter sich hat.

Foto: Schneifel-Pfad, Eishöhlen Birresborn









Vulcano-Pfad (Start/Ziel: Schalkenmehren)
Länge: 26,4 km • Gehzeit: ca. 8,5 Std. • Schwierigkeit: ••• anspruchsvoll


Blick über den Gartenzaun

Vulcano-Pfad, Mußeplatz EllscheidZwei Tage lang aus dem Alltag aussteigen, mit neuen Einsichten zur Ruhe kommen und vielleicht sogar ein Schäferstündchen wagen … das ist Wandern auf dem

 

 

Foto: Vulcano-Pfad, Muße-Platz Ellscheid









Hier findest du weitergehende Informationen und Angebote:

https://www.eifelsteig.de/partnerwege/musse-pfade