Der Steffelner Drees liegt unweit des Eichholzmaares im deutsch-belgischen Naturpark „Hohes Venn – Eifel“.

Das Wasser des Steffelner Dreeses zeigt zwei Besonderheiten: Die Konzentrationen der Elemente Kalzium und Magnesium sind im Vergleich zu benachbarten Mineralwasserquellen eher gering. Dies konnte mit der Verweildauer und der Tiefenlage des Wassers zu tun haben, aber auch mit dem Fehlen von kalkigen Gesteinen im Untergrund. Je länger und tiefer ein Wasser mit den Mineralien des Gesteins in Berührung ist, desto mehr Mineralien werden im Wasser gelöst. Die Menge gelöster Mineralien hängt auch mit dem Gehalt an gelöstem CO2 zusammen. Je „aggressiver“ ein Wasser ist, desto mehr Lösungskraft besitzt es. Letztendlich beeinflusst auch die Art des Gesteins den Lösungsvorgang. Kalk ist beispielsweise leichter löslich als Sandstein. Die gefasste Quelle hat einen sehr ursprünglichen Charakter und so ihren ganz eigenen Reiz.


Koordinaten: 50°16.331’N, 6°33.607’E
Gemeinde/Ort: Steffeln
Höhenlage: 491 m üNN
Wassertyp: eisenhaltiger Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Säuerling
Wassertemp.: 9,2°C






In der Nähe:

Vulkangarten Steffeln, Eichholzmaar, Duppacher Drees, Aueler Drees

Wanderwege:
Vulkan-Pfad, Vulkane, Maare und Dreese-Pfad



Anfahrt:
L25 in Richtung Steffeln, dort auf die L24 Richtung Duppach wechseln, auf der rechten Seite am Eichholzmaar parken, dem Weg um das Maar folgen und dann entlang des Baches bis zum Drees weitergehen.