Die Quelle am Altstraßbach wurde in den 1940er Jahren bei Baumaßnahmen für den Westwall gefasst. Sie ist mäßig mineralisiert, weist aber einen hohen CO2-Gehalt von 3500 mg je Liter auf. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 6°C und 11°C. Es handelt sich hier um eine „Mofetten“-Quelle. Das in der Auflockerungszone und einigen Klüften zirkulierende Wasser hat nur eine geringe Verweildauer und wird im Quellbereich nach oben gedrückt.

Der direkte Zugang zum Quell-Bunker ist aus Sicherheitsgründen durch eine Tür verschlossen. Bei geringer Luftbewegung sammelt sich am Bunkerboden eine bis zu 20 cm hohe, unsichtbare CO2-Schicht. Tiere und Menschen, die diesem Bereich zu nahe kommen, geraten bei Einatmung des Gases in Todesgefahr! Besonders bei Hunden und gestürzten Kindern ist Vorsicht geboten. Es genügen nur wenige Atemzüge, um zu sterben. Auch außerhalb des Gemäuers sollten Besucher mit Kerze oder Feuerzeug den CO2-Test machen: erlischt die Flamme, ist die CO2-Konzentration sehr hoch.


Koordinaten: 50°16.177’N, 6°44.452’E
Gemeinde/Ort: Walsdorf-Zilsdorf
Höhenlage: 557 m üNN
Wassertemp.: 6,0°C bis 11°C


In der Nähe:
Arensberg, Vulkania-Heilquelle, Quelle am Laubachshof, Mühlsteinhöhlen, Dreiser Weiher



Anfahrt:
B421 Richtung Zilsdorf, in Zilsdorf auf die Talstraße abbiegen, die Quelle befindet sich auf der linken Seite gegenüber den Windrädern.