Die Wurzeln des Namens „Dreis“ liegen in dem Begriff „triusan“, einem althochdeutschen Wort für „sprudeln, rieseln“. Er zeugt von dem vulkanischen Ursprung der Region und den zahlreichen Kohlesäurequellen.

Die Firma „Nürburg Quelle Hermann Kreuter GmbH“ hat mehrere starke Mineralwasserquellen innerhalb des Maarkessels des Dreiser Weihers durch Bohrungen erschlossen. Zu den wichtigsten gehört neben der namensgebenden Nürburg-Quelle und der Dreiser-Quelle auch die Vulkania-Heilquelle. Das Quellwasser zeichnet sich durch eine hohe Mineralisation und eine vielfältige Heilwirkung aus. Die Vielzahl der Mineralstoffe führt zu einer besonders ausgeglichenen Zusammensetzung des staatlich anerkannten Heilwassers. Mit 1,4 Liter pro Minute sprudelt es aus einem großen Steinmonolith, der an einem kleinen Rondell mit Kapelle steht, und eignet sich sowohl für eine kleine Erfrischung zwischendurch als auch für Trinkkuren.


Koordinaten: 50°16.094’N, 6°46.366’E
Gemeinde/Ort: Dreis-Brück
Höhenlage: 458 m üNN
Wassertyp: Natrium-Erdalkali-Hydrogencarbonat-Säuerling
Wassertemp.: 13,4°C





In der Nähe:

Lieserquelle, Dockweiler Drees, Dreiser Weiher, Mühlsteinhöhlen Roth und Hohenfels-Essingen, Ernstberg

Wanderwege/touristische Anbindung:
Deutsche Vulkanstraße



Anfahrt:
A1 Ausfahrt Gerolstein, B410 Richtung Dockweiler, auf die B421 Richtung Hillesheim wechseln, hinter dem Ortsausgang Dreis-Brück befindet sich die Abfüllanlage der Nürburg-Quelle, in die Seitenstraße abbiegen, die Quelle befindet sich auf der rechten Seite an einer kleinen Kapelle.