Interner Bereich

Im Jahr 1960 wurde die Quelle des Neichener Dreeses durch eine 110 m tiefe Bohrung erschlossen, um die Schüttung zu steigern. Heute fließen 1,2 Liter pro Minute aus dem Rohr. Nachdem nicht die erforderliche Trinkwasserqualität erreicht werden konnte, wurde der Bereich eingezäunt. Erst 1979 wurde der Brunnen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Heute ist der „Schulldrees“, wie die Leute ihn nennen, weil er auf der gegenüberliegenden Straßenseite der ehemaligen Volksschule sprudelt, neu gefasst und nett hergerichtet. Ein Tisch mit zwei Bänken lädt dazu ein, an der Quelle Rast zu machen oder einen kurzen Moment dort zu verweilen und die Aussicht zu genießen.


Koordinaten: 50°15.668’N, 6°52.060’E
Gemeinde/Ort: Neichen
Höhenlage: 482 m üNN
Wassertyp: Calcium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Säuerling
Wassertemp.: 13,7 °C


In der Nähe:
Lieserquelle, Dreiser Weiher, Dockweiler Drees, Kelberg, Mosbrucher Weiher, Lieserpfad, Hilgerather Kirche,  Bodenbacher Drees

Wanderweg: Lieserpfad

Anfahrt:
A1 Ausfahrt Gerolstein oder B410, in Richtung Neichen fahren, der Drees befindet sich am westlichen Ortsausgang direkt an der Straße