Interner Bereich

Der Dockweiler Drees liegt südöstlich von Dockweiler in einem Waldgebiet am Erft-Lieser-Mosel-Wanderweg und entspringt aus unterdevonischen Gesteinsschichten.
Aus der gemauerten Quelleinfassung strömen pro Minute etwa 2 Liter heilkräftiges Mineralwasser, das wegen seines hohen Mineralstoffgehaltes ein erfrischend-schmackhaftes Getränk ist. Die rostroten Ablagerungen zeigen auch hier den für die Vulkaneifel typischen hohen Eisengehalt des Quellwassers.

Neben der in ansprechender Weise eingefassten „Dreesquelle“ wurde eine Blockhütte errichtet, die nach Beschädigungen durch den Sturm „Xynthia“ im Jahr 2010 saniert wurde. Sie bietet Wanderern und Naturliebhabern Schutz und lädt zum Verweilen ein. Die Lage inmitten einer traumhaften waldreichen Umgebung sowie der in unmittelbarer Nähe vorbeifließende „Alte Bach“ unterstreichen die Idylle des Ortes.


Koordinaten: 50°14.597’N, 6°48.721’E
Gemeinde/Ort: Dockweiler
Höhenlage: 494 m üNN
Wassertyp: Natrium-Erdalkali-Hydrogencarbonat-Säuerling
Wassertemp.: 8,2 °C


In der Nähe:
Lieserquelle, Dreiser Weiher, Ernstberg, Vulkania-Heilquelle

Wanderweg: Wasserfallweg


Anfahrt:
A1 Ausfahrt Gerolstein, auf der B410 in Richtung Dockweiler, im Kreisverkehr auf die B421 in Richtung Daun abbiegen, kurz hinter dem Kreisverkehr befindet sich auf der linken Seite ein Parkplatz, zu Fuß dem Waldweg folgen, hinter der Eisenbahnunterführung den zweiten Weg rechts zum Drees nehmen.