Interner Bereich

Die seit Jahrhunderten von der Bevölkerung „Frauendrees“ genannte Quelle, liegt im Kurpark von Daun. Heute trägt sie den Namen „Dunaris-Quelle“ und ist eine Station des Drees-Wanderweges. Ihr staatlich anerkanntes Heilwasser zählt mit seinem hohen Natrium-Magnesium-Hydrogencarbonat-Gehalt zu den heilkräftigsten und stärksten alkalischen Säuerlingen Deutschlands.

Die Wissenschaft ist sich einig, dass in der heutigen Zeit mit ihrer geänderten Ernährungsweise das Trinken dieses  Heilwassers einem Magnesiummangel und damit der Ursache von einer Vielzahl an Krankheiten entgegenwirkt. Nutzen Sie das wohlschmeckende und nur schwach eisenhaltige Wasser für eine kostenlose Trinkkur. Direkt neben der Zapfstelle befinden sich eine Kneipanlagen, sodass Wanderer sowohl ihren Durst stillen als auch ihren Körper beleben können.


Koordinaten: 50°11.098’N, 6°49.984’E
Gemeinde/Ort: Daun (Kurpark)
Höhenlage: 474 m üNN
Wassertyp: Natrium-Calcium/Magnesium-Hydrogencarbonat-Säuerling
Wassertemp.: 11,2°C


In der Nähe:

Eifel-Vulkanmuseum Daun, Dauner Maare, Wild- und Erlebnispark Daun, Drees-Wanderweg Daun

Wanderwege: Eifelsteig, Drees-Wanderweg Daun


Anfahrt:
A1 Ausfahrt Daun auf die B257, dieser bis Daun folgen, im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt Richtung
Gemünden nehmen, Parkplätze sind am Kurpark Daun vorhanden