Die Strotzbüscher Quelle gehört zu den warmen Mineralwasserquellen im Westeifel-Moseltal-Gebiet. Die Wassertemperatur solcher warmen Quelle liegt über 15°C. 1938 wurde die Quelle 3 - 4m unter dem Wasserspiegel des Ueßbachs mit einer Stahlglocke gefasst und das Mineralwasser über ein Steigrohr an die Oberfläche transportiert. Später entschloss man sich, die Strotzbüscher Quelle durch eine Bohrung von 6,20 m Tiefe neu zu fassen.

Die Quelle wird noch als Säuerling eingestuft, nach ihrer Zusammensetzung aber als Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Wasser bezeichnet. Mit 4030 mg gelösten Mineralstoffen pro Liter ist das Wasser stärker mineralisiert als das Heilwasser der Bad Bertricher Thermalquelle. Der Überlauf des Quellbeckens wird in den vorbeifließenden Ueßbach eingespeist. Um zur Quelle zu gelangen, muss man gut zu Fuß sein, da eine Art „Klettersteig“ dorthin führt.


Koordinaten: 50°04.972’ N, 7°01.592’E
Gemeinde/Ort: Strotzbüsch
Höhenlage: 270 m üNN
Wassertyp: Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Säuerling
Wassertemp.: 19,2°C






In der Nähe:

Strohn mit Vulkanhaus und Lavabombe, Immerather Maar, Pulvermaar, Holzmaar, Römergrab

Wanderweg: Maare-Pfad

 
Anfahrt:
B421, in Strotzbüsch Richtung Lutzerath die L52 nehmen, im Siebenbachtal in Richtung
Strotzbüscher Mühle abbiegen und auf dem Wanderparkplatz auf der linken Seite das Auto abstellen.
Gegenüber der Schutzhütte führt ein „Klettersteig“ hinunter zur Quelle.