Aus über 2300 Metern Tiefe steigt in Bad Bertrich mineralisches Wasser aus einer vulkanischen Bruchspalte an die Oberflache. Hier sprudelt die einzige Glaubersalzthermalquelle Deutschlands. Eine Besonderheit des Wassers ist seine Austrittstemperatur von 32°C.

Wegen seiner heilenden Wirkung bei zahlreichen Beschwerden ist das Quellwasser anerkanntes Heilwasser und wird in Trink- oder Badekuren zur natürlichen Behandlung eingesetzt. Die wohltuende Wirkung des Wassers erkannten vor rund 2000 Jahren bereits die Römer. Sie fassten die Quelle erstmalig und das so fachmännisch, dass das unterirdische Mauerwerk bis heute erhalten ist.

Der direkte Quellbereich ist aus hygienischen Gründen nicht zugänglich. Der Trinkbrunnen befindet sich beim historischen Kurfürstlichen Schlösschen im Ortskern des kleinen Kurstädtchens und ist frei zugänglich. Für das Abfüllen größerer Mengen wird der Löwenkopf-Brunnen empfohlen, der sich am Eingang zum Kurgarten befindet und jeden Morgen von 8 – 9 Uhr geöffnet hat. Flaschen und Tragetaschen erhalten Sie in der naheliegenden Tourist Information Bad Bertrich.


Koordinaten: 50°04.234’ N, 7°01.994’’E
Gemeinde/Ort: Bad Bertrich (Kurfürstliches Schlösschen)
Höhenlage: 175 m üNN
Wassertyp: Natrium-Hydrogencarbonat-Sulfat-Therme
Wassertemp.: 32°C


In der Nähe:
Maischquelle, Käsegrotte, Klidinger Wasserfall, Falkenlay, Landschaftstherapeutischer Park Römerkessel, Vulkaneifel Therme Bad Bertrich

Wanderwege:
Maare und Thermen-Pfad, Geo-Route, Kurschattensteig, Ritter-Räuber-Römer-Weg


Anfahrt:

B421, in Hohntheim auf die L104 abbiegen und im Tal auf die L103 Richtung Bad Bertrich wechseln,
im Ortseingang Bad Bertrich auf die Kurfürstenstraße abbiegen, Parkplätze am Ortseingang, sowie ein Parkdeck
gegenüber des Kurfürstlichen Schlösschens