Interner Bereich

Die Modellregion Vulkaneifel hat sich erfolgreich für den Ausbau des barrierefreien Tourismus in Rheinland Pfalz beworben. Das Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB) für die Förderperiode 2014-2020 gefördert. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.efre.rlp.de.

Rollstuhlfahrer

Die Entwicklung barrierefreier Reiseangebote wird in Zukunft immer wichtiger werden, denn die Zielgruppe wird durch den demografischen Wandel und die damit verbundene steigende Zahl der Menschen, die gesundheitliche Einschränkungen haben, weiter anwachsen.

Der Markt besitzt vor allem in diesem Bereich ein großes ökonomisches Potenzial, denn für 10% der Bevölkerung ist Barrierefreiheit unentbehrlich, für 40% hilfreich und für 100% komfortabel.



(Bildquelle: Dominik Ketz Fotografie / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)

Wettbewerb

Durch die zunehmende Bedeutung des Themas Barrierefreiheit im Tourismus hat das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz Anfang 2015 einen Wettbewerb zum Thema „Tourismus für Alle“ in Rheinland-Pfalz ausgelobt. Mit dem Wettbewerbsbeitrag unter dem Titel „Vulkaneifel: Naturerlebnis für Alle“ ging die Modellregion Vulkaneifel als eine von zehn Siegerregionen in Rheinland-Pfalz hervor.

Ziel dieser Förderung ist es, die barrierefreien Angebote entlang der gesamten touristischen Servicekette weiter auszubauen.

Die Tourist-Informationen der Vulkaneifel (GesundLand Vulkaneifel, Gerolsteiner und Hillesheimer Land, Kelberg und Oberes Kylltal), die Verbandsgemeinden sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel haben unter der Federführung des Natur- und Geopark Vulkaneifel intensiv an diesem Wettbewerbsbeitrag zusammen gearbeitet.

Modellregion Vulkaneifel

Siegerehrung - VulkaneifelMit der Auslobung als Siegerregion hat die Vulkaneifel einen exklusiven Zugriff auf Fördermittel in der EFRE Förderperiode 2014 – 2020. Die Modellregion Vulkaneifel bildet sich aus dem Landkreis Vulkaneifel und der Verbandsgemeinde Ulmen sowie der ehemaligen Verbandsgemeinde Manderscheid.

Förderberechtigt sind gewerbliche touristische Unternehmen (Unterkunftsbetriebe, Gastronomiebetriebe sowie Campingplätze) sowie die öffentliche touristische Infrastruktur, wenn Maßnahmen zur Schaffung der Barrierefreiheit umgesetzt werden möchten.


Projektleitung „Tourismus für Alle“

Unterstützung und Koordination der regionalen Projektmaßnahmen und der Netzwerkaufbau mit relevanten Akteuren sind zentrale Themen der Tätigkeit. Ziel ist es, die Förderung bekannt zu machen und die Region auf das Thema Barrierefreiheit und deren Potenzial als Zielgruppe zu sensibilisieren. Die Stelle wird von der Europäischen Union aus den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Barrierefreier Tourismus in der Vulkaneifel

Ein kleiner Einblick in den Ausbau der barrierefreien Infrastruktur in der Modellregion Vulkaneifel

Seit 2017 verfügt die Modellregion Vulkaneifel über die finanzielle Ausstattung, um den barrierefreien Tourismus in der Region voran zu bringen. Nachdem der Natur- und Geopark Vulkaneifel den Landeswettbewerb für die Fördermittel gewann, gab es eine Bestandsaufnahme der möglichen barrierefreien Ausflugsziele der Region und nötiger Maßnahmen zur Verbesserung des Angebotes.

Es konnten bis Ende 2019 zwei Infrastrukturprojekte zur Antragsstellung begleitet werden. Diese werden eine gewisse Strahlkraft über die Vulkaneifel hinaus haben und das barrierefreie Naturerlebnis auch für Menschen mit Handicaps ermöglichen.

Hierbei handelt es sich um umfangreiche Maßnahmen, die es bis 2022 umzusetzen gilt.

Parallel zur barrierefreien Angebotsgestaltung  wurden das Zertifizierungssystem „Reisen für Alle“ weiter nach vorne getragen. Es konnten in den letzten Jahren etliche Betriebe für eine Zertifizierung gewonnen werden, um diesen Gästen mit Handicaps  spezielle Übernachtungs-angebote unterbereiten zu können.

Über verschiedene Homepages sind die zertifizierten Betriebe auffindbar und buchbar (z.B. gastlandschaften.rheinland.pfalz; Reisen für Alle; barrierefreie Homepage der Eifel Tourismus GmbH; Routenplaner auf web.de). Da diese Menschen mit Einschränkungen  meist online recherchiert und bucht, sind diese vorliegenden Daten ein verlässliche Planungsgrundlage, welche deutschladweit einheitlich erhoben werden.

Den damit verbundenen Komfort der Barrierefreiheit wünschen sich auch viele andere Zielgruppen, wie z.B. Familien mit Kindern oder Geschäftsreisende.

Um den neuen barrierefreien Angebot in den nächsten 3 Jahren aktiv zu vermarkten und um die Umsetzung o.g. Infrastrukturprojekte zu gewährleisten, wurde im Jahr 2019 ein neuer Marketingantrag und eine Verlängerung der Personalstelle um 3 Jahre erfolgreich beantragt.

Der Natur-und Geopark hofft auf die Bereitschaft weiterer Betriebe sich für „Reisen für Alle“ zertifizieren zu lassen, um die Lücke in der barrierefreien Servicekette weiter zu schließen.

Bei Interesse können Sie sich gerne an die Fachkraft für den barrierefreien Tourismus wenden: Janet Serwaty;
06591-933 449; janet.serwaty@vulkaneifel.de

Anmeldung RE-Zertifizierung 2020 "Reisen für Alle"
Anmeldung Zertifizierung 2020 "Reisen für Alle"
Factsheet "Reisen für Alle"

Ihre Ansprechpartnerin in der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH:

Frau Janet Serwaty
Fachkraft für Barrierefreien Tourismus
Mainzer Straße 25, 54550 Daun
Telefon: 06592/933-449
Email: janet.serwaty@vulkaneifel.de

Weitere Informationen rund um das Thema barrierefreier Tourismus in Rheinland-Pfalz, zum Wettbewerb „Tourismus für Alle“ sowie zur Förderung der touristischen Maßnahmen erhalten Sie beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau.