Heimatkunde pur – Umweltbildungs-Parcours im Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel mit vielen regionalen Partnern der Umweltbildung

Unter dem Motto „Lernen im Land der Maare und Vulkane“ stand der Umweltbildungsparcours am 28.08.2019 rund um das Weinfelder Maar.
Neben den Natur- und Geoparkführern waren mit dabei: Natur- und Geopark Kita Strohn, Maarmuseum Manderscheid, Vulkanhaus Strohn, Landesforsten, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum, Nabu Daun, Bioimkerei Körsten, Peter Hartogh, QuerWeltein, Naturfreundehaus Trier-Quint, Vulkanhof Gillenfeld, Naturkundemuseum Gerolstein sowie Erzeuger regionaler Produkte. Die Firma Jörg Otten öffnete ihren Steinbruch für die Kinder und ermöglichte den Kids somit den Einblick in die explosive Vergangenheit der Vulkaneifel.

An 14 Stationen gab es Spiele, Informationen und Mitmachaktionen rund um die Themen Erdgeschichte, Flora, Fauna, Nachhaltigkeit und regionale Mythen. „Uns geht es darum im Format des Umweltbildungs-Parcours den Kindern die natur- und erdgeschichtlich gegebene Vielfalt unserer Region zu zeigen und dem alten Fach Heimatkunde wieder einen Raum zu geben“ so beschreibt Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer des Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel die Motivation für diese Veranstaltung.
Geplant wurde die Veranstaltung vom Kompetenzteam Umweltbildung um Dipl.-Biol. Birger Führ und Dipl.-Geol. Achim Herf, der auch als Fachkraft für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgebildet ist.
Rund 400 Kinder und Schüler aus den Kitas und Grundschulen in Meerfeld, Daun, Mehren, Hillesheim, Gerolstein, Greimerath, Üxheim, Strohn, Kelberg und Oberstadtfeld sind mit ihrem Betreuungs- und Lehrpersonal den Parcours abgelaufen und lauschten den Erklärungen über Steine und Erdgeschichte, Pflanzen, Bienen und Tiere des Waldes sowie über die Mythen von und über Weinfeld.

Landrat Heinz-Peter Thiel, Dietmar Pitzen, Kreissparkasse Vulkaneifel, Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer Natur- und Geopark Vulkaneifel und Werner Peters, Bürgerdienst Vulkaneifel e.V. eröffneten den Umweltbildungsparcours gemeinsam mit den Kindern. Besonderer Dank geht an die Kreissparkasse Vulkaneifel und den Bürgerdienst Vulkaneifel e.V. für die Unterstützung der Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Vulkaneifel in diesem Jahr.

Bild: (v.l.n.r.) Landrat Heinz-Peter Thiel, Dietmar Pitzen, Kreissparkasse Vulkaneifel, Werner Peters, Bürgerdienst Vulkaneifel e.V. und Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer Natur- und Geopark Vulkaneifel eröffneten den Umweltbildungsparcours gemeinsam mit den Kindern.