Interner Bereich

   
Auch dieses Jahr präsentierte der Natur- und Geopark Vulkaneifel in enger Kooperation mit den Betrieben die Ferienregion Vulkaneifel auf der Vakanz.

Vom 18. – 20.01.2019 fand in den Messehallen auf dem Luxemburger Kirchberg eine der wichtigsten Tourismusmessen der Großregion statt. Auf einer Fläche von ca. 15 000m2 mit über 200 Ausstellern konnten sich die Besucher über die Angebote von Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften, Busunternehmen, Reisebüros, Hotels und Destinationen informieren.

Das natur- und erdgeschichtliche, gesundheits- und kulturtouristische Informationsangebot aber auch kulinarische Besonderheiten der Vulkaneifel stießen bei den Besuchern auf großes Interesse.

Mit der besonderen Auszeichnung des UNESCO Global Geopark konnte die Vulkaneifel bei den Gästen punkten und so noch mehr Aufmerksamkeit auf das Gesamtangebot der Vulkaneifel lenken.

Die organisatorische und finanzielle Abwicklung der Touristikmesse in Luxemburg lag in den Händen des Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel. Betriebe und Akteure der Region hatten die Möglichkeit, sich kostenlos an der Präsentation mit Aktionen zu beteiligen.
Das Eifler Scheunencafé mit Viezkönigin, der Vulkanhof beide aus Gillenfeld und der Ferienhof "Den lange Heiman" aus Meisburg boten kulinarische Köstlichkeiten an: Ziegenkäse, Vulkaneifel Drees, Vulkanplätzchen, Flammkuchen sowie Viez aus der Vulkaneifel.
Die Beauty- und Wellnessangebote vom Sporthotel und Resort Grafenwald in Daun sowie Informationen von der Deutschen Venenliga und des Capio Venenzentrums in Bad Bertrich rundeten das Angebot ab.
Brunhilde Rings inspirierte die Gäste, sich in die Obhut einer professionellen Ermittlerin auf der Krimifährte im Hillesheimer Land zu begeben, um neue Erfahrungen und vor allem viel Spaß auf den Erkundungsgängen zu den Schauplätzen der Krimis, zu den Orten des Verbrechens und zu den Lieblingsplätzen der Protagonisten und ihrer Autoren zu sammeln. Die Gästeführer Dorita Molter-Frensch alias Klara Fall, Petra Denter alias Hella Blick und Brunhilde Rings alias Dane Spur leiten die Ermittlungen im Krimiland Eifel.

Der Modellvulkan aus dem Dauner Eifel-Vulkanmuseum lockte mit Donner und Rauch Gäste an den Stand. Alle aufkommenden Fragen rund um das Thema Vulkan und Vulkaneifel beantworteten Frau Forster vom Vulkanmuseum Daun die Natur- und Geoparkführer und die Gäste konnten ihr Wissen in einem Quiz direkt testen. Die ausgelobten Preise wurden mehrmals täglich gezogen und den Gewinnern vor Ort überreicht.
So wie in den Vorjahren, präsentierte Klaus-Josef Mark vom Forstamt Daun das Naturerlebnisangebot der Vulkaneifel und fertigte Namensschilder in Brandmalerei an, zur Begeisterung vieler  Besucher.

 „Der rege Zuspruch auf der Vakanz gibt uns recht und wir werden auch 2020 wieder in Luxemburg präsent sein. Es lohnt, die Luxemburger für die vor ihrer Haustür liegende Vulkaneifel zu begeistern“, so Martina Müller, Touristikfachwirtin beim Naturpark und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel.