Interner Bereich

   
Der Natur- und Geopark Vulkaneifel wurde am 25. September 2014 im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ auf der Eröffnungsveranstaltung des Deutschen Naturpark-Tages 2014 in Lohr am Main im Naturpark Spessart als „Qualitäts-Naturpark“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde vom Präsidenten des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), Dr. Michael Arndt, gemeinsam mit der Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Frau Prof. Beate Jessel, vorgenommen.

Foto: v.l.n.r.: Landrat Thomas Schiebel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz Prof. Beate Jessel, Dr. Andreas Schüller und Julia Franzen vom Natur- und Geopark Vulkaneifel, Präsident des VDN Dr. Michael Arndt und Regierungspräsident von Unterfranken Dr. Paul Beinhofer

Der Naturpark im Natur- und Geopark Vulkaneifel erfüllt bereits nach erst vierjährigem Bestehen (offizielle Einweihung des Naturparks im Mai 2010) die Anforderungen der Qualitätsoffensive und dies mit einer über dem Durchschnitt liegenden Bewertung. Darin sieht der Vorsitzende des Aufsichtsrates Werner Klöckner die Bestätigung für den eingeschlagenen Weg im Natur- und Geopark. „Mit dieser Auszeichnung erhält die Vulkaneifel erneut ein Qualitätssiegel von nationaler Bedeutung“, so der Landrat des Landkreises Vulkaneifel Heinz-Peter Thiel.
Neben dem Natur- und Geopark Vulkaneifel wurden auch die Naturparke Barnim, Dahme-Heideseen, Fränkische Schweiz - Veldensteiner Forst, und Solling-Vogler ausgezeichnet.

Die „Qualitätsoffensive Naturparke“ hat der VDN mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit entwickelt und im „Jahr der Naturparke“ 2006 gestartet. Sie unterstützt die Naturparke in ihren Aufgabenbereichen Naturschutz, nachhaltiger Tourismus, Umweltbildung sowie nachhaltige Regionalentwicklung. Eine ständig weiter steigende Qualität der Arbeit und Angebote der Naturparke ist ebenso das Ziel wie eine bessere Unterstützung ihrer Arbeit in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Insgesamt tragen jetzt 73 der 104 Naturparke in Deutschland das Siegel „Qualitäts-Naturpark“.

Die am Verfahren teilnehmenden Naturparke müssen rund 100 Fragen zu ihrer Arbeit beantworten, die sich in fünf Handlungsfelder und einen Steckbrief untergliedern. Jeder teilnehmende Naturpark wird im Anschluss von einem so genannten „Qualitäts-Scout“ bereist, evaluiert und beraten. Um die Auszeichnung „Qualitäts-Naturpark“ zu erhalten, muss ein Naturpark 250 von 500 möglichen Punkten erreichen. Die Auszeichnung ist für fünf Jahre gültig. Danach müssen sich die Naturparke in einem neuen Evaluationsverfahren qualifizieren.

Der Natur- und Geopark Vulkaneifel wurde im Juli von Johann Braun, Qualitäts-Scout und Mitarbeiter des Naturparks Oberer Bayerischer Wald, geprüft. Als besonders positiv wurde dabei die Arbeit des Natur- und Geoparks Vulkaneifel im Bereich Umweltbildung mit einem eigenen Umweltbildungskonzept, zwei Natur- und Geopark-Schulen und mittlerweile einer Natur- und Geopark-Kita bewertet. Die gute Vernetzung mit lokalen Akteuren aus unterschiedlichen Bereichen wurde ebenfalls gelobt.