Interner Bereich

   

Zertifizierte Natur- und Geoparkführer erzählen und bringen Sie zu den Schätzen dieser faszinierenden Landschaft, denn zwischen Bad Bertrich nahe der Mosel und Ormont an der belgischen Grenze erstreckt sich ein erdgeschichtlich außergewöhnlicher und spannender Teil unserer Erdoberfläche. Das „Abenteuer Vulkanismus“ nimmt hier Gestalt an, lockt Gäste ebenso wie Wissenschaftler aus aller Welt.

 Dramatische Vorgänge mit gewaltigen Explosionen und Feuer aus dem Inneren der Erde haben in der Vulkaneifel Löcher in die Erde gesprengt und Berge aufgetürmt. Bis vor 10.000 Jahren rauchten hier noch die Vulkane und zuletzt entstand das Ulmener Maar – Deutschlands jüngster Vulkan. Der Vulkanismus ist noch nicht erloschen, er hat nur eine Ruhepause eingelegt und wartet geduldig auf den nächsten Ausbruch. Die bisherige Hinterlassenschaft ist aber schon beeindruckend: an die 350 kleine und große Vulkane, Maare, Lavaströme und unzählige Mineral- und Kohlensäurequellen.

 In der neu erschienen Naturerlebnisbroschüre stellen die Natur- und Geoparkführer sich und ihre Programme vor, mit denen sie ihre Liebe zur Natur und ihre Kenntnisse der Tiere und Pflanzen der Vulkaneifel mit großem Engagement und ansteckender Begeisterung vermitteln. 

Gemeinsam mit Natur- und Geoparkführern bietet der Natur- und Geopark Vulkaneifel ganzjährig ein abwechslungsreiches, spannendes und vielfältiges Naturerlebnisprogramm.

 Die Broschüre mit Terminkalender für das 1. Halbjahr 2013 ist ab sofort bei den Touristinformationen  oder beim Natur- und Geopark Vulkaneifel, Mainzer Straße 25, 54550 Daun, Telefon: 06592/933-203 (Martina Müller), e-mail: geopark@vulkaneifel.de erhältlich. Unter geführte Naturerlebnisse können Sie die Broschüre auch downloaden.

Das Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen, Landentwicklung“ (PAUL), Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten.