Die ausgeschilderte Ferien- und Erlebnisstraße verbindet 39 erschlossene geologische, kulturhistorische und industriegeschichtliche Sehenswürdigkeiten rund um das Thema Eifelvulkanismus.

Dabei eröffnet sich dem Besucher eine Vielfalt an vulkanischen Überresten wie Maare, Schlackenkegel, Lavaströme, Dome und zahlreiche sprudelnde Quellen.
In Museen, Infozentren und Bergwerken wird das feurige Naturerbe anschaulich und allgemeinverständlich aufbereitet.

In mehreren Auto-Etappen kann der Besucher Einblicke in die Entstehungsgeschichte Deutschlands jüngster Landschaft und das Leben der Menschen von und mit dem vulkanischen Erbe erlangen.

Die Vulkanstraße startet am Info-Punkt Erntekreuz oberhalb des Laacher Sees. Von hier aus geht es durch fünf Landkreise zu den Höhepunkten des Geoparks.
Endpunkt sind Gesteinsfalten bei Manderscheid.

Die Autobahnen A 61, Ausfahrt Mendig und A48/1, Ausfahrt Manderscheid führen unmittelbar zur Vulkanstraße.

Weitere Informationen zur Deutschen Vulkanstraße erhalten Sie hier unter:
www.deutsche-vulkanstrasse.de